Imágenes de páginas
PDF
EPUB

Vorrede zur dritten Auflage. Wir finden bei dieser dritten Auflage weiter nichts zii erinnern, als dass wir es uns haben angelegen seyn lassen, sowohl die biographischen Nachrichten zu vervollständigen, als auch für einen korrektern Abilruck des Textes zu sorgen. ' Die Anmerkungen, welche wir da, wo és uns nöthig zu seyn schien, hinzugefügt haben, werden verschiedenen Lesern hoffentlich nicht unwillkommen seyn. Uebrigens bemerken wir noch in Ansehung des poetischen Theils, dass wir dem Lehrer unmassgeblich rathen würden, die Lectüre desselben mit den leichtern erzärlenden und beschreibenden Stücken von Gay, Swift, Thomson, Ossian, Denham, Dodsley, Bloomfield, Dyer, Lowth, anzufangen, hier nächst die schwerern Gedichte dieser Art z. B. die von Grainger, A. Philips, Goldsmith, Addison, Glover, She'nstone und Prior zu lesen, dann zu den didaktischen Fragmenten von Armstrong, Akenside, Blair, Roscommon, J. Philips, Pope, Young und zu den beiden dramatischen Aufsätzen von Sheridan und Shakspeare überzugehen, hiernächst die lyrischen Stücke von Gray, Waller, Hayley, Tickell, Watts, Barbauld, Beattie, Beresford, Hammond, Jago, Jerningham, Logan, Smollet, Bruce, Per

[ocr errors]
[ocr errors]

cy, Smart, Granville, Cowley, Mallet, Mickle, Mason, Cunningham, Carter, folgen zu lassen, und den Beschluss mit Pomfret, Burns, Collins, Dryden, Congreve, Milton, Parnell, Penrose, Pope,

, , Rochester, Johnson, Joseph und Thoin as Warton, Wolcott, Butler, Churcliill, Spenser und Chaucer zu machen.

Berlin den 15. Mai 1898.

,

[merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors]

Vorrede zur vierten Auflage. Die vierte Auflage, welche die Verlagshand lung von dem Handbuche der Englischen Sprache und Literatur zu veranstalten sich veranlasst gefunden hat, ist für uns eine erneuerte Aufforderung gewesen, dasselbe der von uns beabsichtigten Vollkommenheit näher zu führen. Zwar haben, wie dies bereits bei der dritten Auflage der Fall war, der vorzunehmen, den Aenderungen nicht so viele seyn können und dürfen, als bei der zweiten; allein auch dies Mal ist, wie wir zu hoffen uns erlauben, manches verbessert worden. Denn mehrerer Berichtigungen des Textes und verschiedener neuen Anmerkungen nicht zu gedenken, sind zwei Schriftsteller -- Argyle und Burnet ganz weggelassen, dagegen durch zwei andere ersetzt worden, von denen der eine -- Bacon . in demselben Masse die erste Stelle, wie unter den Philosophen, so auch unter den frühern Stilisten der Engländer verdient, als der andere -- Moore -- einen ausgezeichneten Rang unter den neuern behauptet. Das eine der in der dritten Auflage abgedruckten Stücke eines ungenannten, mit J. W. bezeichneten Schriftstellers, ist dem Artikel Pitt einverleibt worden. In Betreff der ausgewählten Stücke wird der Leser in den Artikeln Brydone und Sheridan eine Aenderung finden.

Beim Beginn der Veberarbeitung diese Werks hofften wir übrigens auoh noch der einen oder dem andern der neuesten Prosaiste: der Engländer hier eine Stelle einzuräume und wir hefteten zaletzt noch unsere Aufmerk samkeit auf den, mehr jedoch als Dichter bekannten Southey; wir standen aber bal von unserm Vorhaben ab, da wir bei allen an ihm und andern wahrgenommenen Vorzüge denn doch die völlige Ebenbürtigkeit mit der älteren Prosaisten zu vermissen glaubten, überdies auch sein Name, so wie der von Walter Scott, mehr in dem, den Dichtern gewidmeten zweiten Theile genannt zu werder verdient.

Berlin den h. October 1823.

J. W. H. Nolte und L. Ideler.

[blocks in formation]
[ocr errors]
[ocr errors]

BACON (FRANCIS, BARON OF VERULAM, Vís.

COUNT ST. ALBAN) 1) Sentences .

9 2) Apophthegms

9 3) of Friendship BLAIR (HUGH)

480 485 483 1) Historical view of the English lan

guage; its irregularities accounted
for; its copiousness; compared
with the French language

483 489 485 2) A few directions concerning the

proper method of attaining a good
Style in general

487 492 488
3) Advantages of retiring from the
world

497 493 BOLINGBROKE (HENRY ST. JOHN, Lord VisCOUNT)

218 134 137 135 Reflections on the general and usual state of Mankind

222 139 142 140

.

*) I. deutet auf die Seitenzahl in der ersten Auflage, II. bezeichnet die sweite, III. die dritte und IV. die gegenwärtige vierte Ausgabe.

« AnteriorContinuar »